Foto: DiLenz
Foto: DiLenz

Warum ich erzähle

Durch das Erzählen reflektieren und interpretieren wir die Welt, in der wir leben.
Mit Humor und Leidenschaft erzähle ich für Kinder und Erwachsene.
Im Akt des Erzählens trete ich in Kontakt mit meinem Publikum, und wir werden für die Dauer der Geschichte zu Komplizen.
Es ist mir wichtig, respektvoll, wertschätzend und diversitätssensibel zu arbeiten. Meine liebste Haltung dabei ist Neugier.
Ich erlernte das Erzählhandwerk gründlich bei Erzählkunst e.V. und an der Universität der Künste Berlin bei Ragnhild A. Mørch, Prof. Kristin Wardetzky, Suse Weisse, Ben Haggarty (GB), Heidi Dahlsveen (N) und in Fortbildungen bei Clare M. Murphy, Hugh Lupton und Daniel Morden (alle GB).

Was ich erzähle

Märchen und Mythen aus vielen Ländern, vor allem deutsche, italienische, mongolische, jüdische, südafrikanische, Yoruba- und Inuit Geschichten, griechische Mythen und traditionelle Native American Stories – solo und im Tandem, auch bilingual.

Foto: DiLenz

Wo ich erzähle

In Theatern, Museen, Bibliotheken, Schulen, auf Weihnachtsmärkten und in Jurten.

Zum Beispiel: Auf dem BLUT Festival im Zentrum danziger50, im Labyrinth Kindermuseum, bei den Berliner Märchentagen, in den Berliner Stadtteilbibliotheken Buch, Neukölln und Kurt-Tucholsky, in Wandlitz und Frankfurt/ Oder, auf dem Liebenberger Weihnachtsmarkt, in der mongolischen Jurte der August-Heyn-Gartenarbeitsschule, im Theater unterm Dach, im Humboldt-Forum im Tandem bilingual deutsch-italienisch, und in zahlreichen Schulen.

Foto: Bibiothek Berlin-Buch

Projekte

Ich liebe es, partizipative, transkulturelle, demokratische Vermittlungsformate zu entwickeln – für Museen, Kulturinstitutionen und Schulen.

Ich konzipiere Vermittlungsformate (u.a. Jüdisches Museum Berlin, Staatliche Kunstsammlungen Dresden)
Als Produktionsleiterin, Gastspielmanagerin und in der Projektabrechung begleite ich seit 20 Jahren Theater- und Erzählprojekte .

mehr lesen

Foto: DiLenz

Was ist Erzählen?

Erzählkunst ist die älteste und kleinste Form des Theaters. Als Erzählerin bin ich Autorin und Regisseurin und spiele alle Rollen. Erzählen ist pure, sinnliche Präsenz. Frei von festgelegten Texten oder Regieanweisungen trete ich in direkten Kontakt mit meinem Publikum. So wird jede Vorstellung anders als alle vorherigen, alles geschieht unmittelbar an diesem Ort, in diesem Moment.
Das freie künstlerische Erzählen stiftet Sinn und Identität und verbindet die Menschen über alle sozialen und kulturellen Unterschiede hinweg. In den teils uralten Geschichten hat sich die Erfahrung der ganzen Menschheit niedergeschlagen.
mehr über Erzählkunst hier